12.03.20

|

#dontstopcreativity

Wir teilen Ihre Sorge um die Gesundheit, aber auch um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Derzeit werden eine Reihe Unterstützungs- und Hilfeleistungen erarbeitet, um Unternehmen möglichst konkret und schnell zu helfen.

Die Coronakrise hat massive wirtschaftliche Auswirkungen auf die Kultur- und Kreatviwirtschaft. Wir möchten als Fördereinrichtung unterstützen, diese Auswirkungen sichtbar zu machen und konkrete Maßnahmen zu formulieren. Gleichzeitig machen wir auf bestehende und neue Unterstützungsangebote aufmerksam und haben dafür mit dem Bundesverband Kreative Deutschland die Kampagne #dontstopcreativity auf den Weg gebracht.

Die Kampagne verfolgt drei Ziele:

  • Sichtbarmachung der unmittelbaren wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona auf die Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Formulierung und Kommunikation konkreter Unterstützungsbedarfe
  • Positionierung der Kultur- und Kreativwirtschaft als Lösungsanbieter in der Krise


Und so kann man die Kampagne unterstützen:

 

1. Folgen Sie den Social Media Kanälen

2. Nutzen Sie den Hashtag #dontstopcreativity, wenn Sie Beispiele, Akteure, gute Ideen, berührende Geschichten, Aktionen oder konkrete Unterstützungsangebote auf ihren Kanälen kommunizieren. Über Reposts erreichen wir gemeinsam noch mehr Reichweite für die Anliegen der Kultur- und Kreativwirtschaft. 3. Fordern Sie Akteure aus Ihrem Netzwerk auf, sich an der Kampagne zu beteiligen. Eine kurze Anleitung und ein "Workflow" zur Übermittlung von z. B. Videomaterial haben wir hier zusammengefasst. bit.ly/hinweise-dontstopcreativity Des Weiteren läuft aktuell eine Umfrage zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise auf die Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Umfrage ist noch bis 31.03.2020 online. Eine Wiederholung ist in den nächsten Wochen vorgesehen. bit.ly/corona-kreativwirtschaft

Alle Informationen ersehen Sie auch unter www.kreative-deutschland.de

 

Auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordschwarzwald bietet eine Übersicht über Hilfs- und Förderprogramme, die laufend aktualisiert wird: www.nordschwarzwald.de/corona-virus.html

 

Sehr geehrte Besucher
Um Ihnen das beste Surf-Erlebnis zu garantieren empfehlen wir Ihnen auf einen der folgenden aktuellen Browser zu wechseln: Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge.

Wir danken für Ihr Verständnis.